Latest Posts

6 Ansatzpunkte, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Digital Experience (DX) optimal ist

In einer digital ausgerichteten Welt sollten Sie sich darauf verlassen können, dass ihre Infrastruktur optimal ausgerichtet ist

Die Welt bewegt sich bereits seit Längerem in eine zunehmend digitale Richtung. Im Zuge der COVID-19 Pandemie arbeiten immer mehr Teams und Organisationen dezentral und verlassen sich auf Technologie, um ihre Arbeitsaufgaben zu erledigen. Heute ist eine starke digitale Customer Experience zwingend, mehr denn je.

Ein Digital Experience findet statt, wenn ein Kunde eine Interaktion mit einer Organisation ausschließlich über digitale Technologien hat.
Welche Schritte, können unternommen werden, um diese Digital Experience zu maximieren?

  1. Investieren Sie in leistungsstarke Software für die Customer Experience
    Um sicherzustellen, dass die bestmögliche Customer Experience (oder CX) geboten wird, müssen Unternehmen ihrer Customer Experience Plattform Priorität einräumen - billigere Einzel-Lösungen genügen nicht. Eine starke CX-Plattform bietet dem Kunden personalisierte Optionen, stellt sicher, dass seine Daten geschützt sind und bietet bei Bedarf einen schnellen und zuverlässigen Self-Service. Erweiterte Datenerfassung und maschinelle Lösungen zur Personalisierung, die in einer CX-Plattform enthalten sind, machen eine umfassende Lösung zu einer entscheidenden Investition.

  2. Sichere Plattform anbieten
    Bei der Bereitstellung sicherer persönlicher Informationen wie eines Bankkontos oder eines Patientenausweises müssen Kunden sicher sein, dass private und persönlich identifizierbare Informationen sicher behandelt werden. Obwohl Kunden im Allgemeinen bereit und enthusiastisch sind, sich auf bequeme digitale Erlebnisse einzulassen, lassen die großen Datenverletzungen der letzten Jahre viele Verbraucher verständlicherweise verunsichern, wenn es darum geht, Unternehmen persönliche Informationen anzuvertrauen. Laut den von Lift361 gesammelten Daten „erhöht eine starke Sicherheit die allgemeine Kundenzufriedenheit von 13% auf 40%, und Kunden haben gezeigt, dass sie bereit sind, mehr für Unternehmen auszugeben, denen sie zutrauen, ihre Privatsphäre und Daten zu schützen.“ Deshalb sollten Technologie über persönliche Sicherheitsmaßnahmen verfügen. Ebenso sollte gegenüber Benutzern und Interessenten offen und transparent kommuniziert werden, wie sicher diese sich bei der Nutzung der Plattform fühlen können.

  3. Integrität: ”Gut mit anderen zusammenpassen”
    Hervorragende digitale Erlebnisse sind solche, bei denen die benutzer- oder kundenorientierte Erfahrung einfach aussieht und sich einfach anfühlt - die Back-End-Systeme und -Prozesse jedoch möglicherweise sehr komplex sind. Denken Sie an Datenbanken mit Gesundheits- und Patientendaten, Bank- und Finanztransaktionen und -konten sowie an Regierungsstellen, die Informationen oder Ressourcen austauschen müssen. Dies sind Transaktionen, auf die sich Millionen von Menschen täglich verlassen, um ihren Alltag zu meistern.
    Ein weiterer Teil der Komplexität, die mit der Bereitstellung digitaler Anwendungen einhergeht besteht darin zu verstehen, wer die Website besucht und was er tut. Diese Daten sind Teil dessen, was eruiert werden muss, bevor bessere und schnellere personalisierte Erlebnisse geliefert werden können. Die besten Softwarelösungen beinhalten Analytics, damit Systeme mit Tools analysiert und optimiert werden können. Diese Tools bieten die Erkennung und Auflösung von „Problemen“ (für bessere, personalisiertere digitale Erfahrungen), Verhaltenserkenntnisse (Erfassung und Analyse des Besucherverhaltens von Websites) und Geschäftsanalysen (um Einblick in die geschäftlichen Auswirkungen zu erhalten und so die Erfahrungen zu verbessern). Die besten Lösungen sollten sich zudem skalieren lassen, ohne die Sicherheit, Integrität oder Benutzererfahrung zu beeinträchtigen.

  4. Optimierung des Digital Experience Management-Prozesses
    DX-Management ist der Prozess der Überwachung, Bewertung und Reaktion auf die digitalen Kundeninteraktionen. Eine starke Digital Experience-Plattform stellt sicher, dass die Mitarbeiter jede Kundeninteraktion verfolgen können. Wo befindet sich der User im Prozess? Wie oft erreichen E-Mails den Kunden? Haben Kunden irgendwelche Enttäuschungen bei der Interaktion mit dem Unternehmen geäußert?
    DX-Management-Software sollte in der Lage sein:
    • Interaktionen zu personalisieren,
    • wichtige Kunden- und Customer-Journey-Daten zu generieren,
    • basierend auf wichtigen Datenpunkten und Analysen zu kategorisieren, zu liefern und anzupassen,
    • CX zu skalieren, während das Unternehmen wächst und
    • die Kunden zu bestimmen, bei denen das Risiko der Abwanderung besteht

  5. Omnichannel-Funktionen bereitstellen
    Es ist sehr wahrscheinlich, dass Kunden mehrere Kanäle nutzen, um mit einem bestimmten Unternehmen zu interagieren. Das kann mobil, via Desktop-PC und sogar per Sprache sein. Stellen Sie sicher, dass jede Aktion, die auf einem Kanal ausgeführt wird, automatisch auf anderen Kanälen angezeigt wird. Auch sollten Websites für mobile Endgeräte optimiert sein. Kunden sollten beispielsweise in der Lage sein, auf einen Link aus einer E-Mail in ihrer E-Mail-App zu klicken und nahtlos auf Ihre Website weitergeleitet zu werden, wo sie ihren Kauf problemlos abschließen können. Stellen Sie sicher, dass große Bildelemente oder Textblöcke das mobile Laden Ihrer Website nicht verlangsamen.

  6. Flexible Bereitstellungsmöglichkeiten anbieten - auch in der Cloud
    Da immer mehr Unternehmen digitale Erlebnisse auf Cloud-basierte Lösungen verlagern, ist es entscheidend, aktuelle Implementierungen sorgfältig zu bewerten und eine klare Strategie zu entwickeln, um dorthin zu gelangen - und den Boost der Cloud für Transformation und Differenzierung zu fördern. Unternehmen müssen ihren Weg in die Cloud flexibel gestalten, da es bei der Migration geschäftskritischer Funktionen und Workloads zu Herausforderungen kommen kann. Die neue Hybrid-Cloud-Unterstützung in Lösungen wie HCL Digital Experience bedeutet, dass Sie die Vorteile der Cloud nutzen können, um digitale Erlebnisse "zukunftssicher" zu machen. Gleichzeitig können sie den Wert bestehender On-Premises-Investitionen und -Implementierungen erhalten.


Die Investition in eine erstklassige DX-Lösung wie die Digital Experience von HCL ist für Unternehmen wichtiger denn je und die Bedeutung wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen.

Wenn Sie Fragen und Interesse haben, vereinbaren Sie einen Termin und kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular.

Nadine Holler | 22. Februar 2021 18:01:41 | Kommentare (0) | Permanent Link

Probleme? Wer hat damit nicht zu kämpfen?

Systemseitige Fehler und Problem Situationen kommen vor, egal wie gut geplant und entwickelt wird. In der IT-Systementwicklung weiß man das und stellt sich darauf ein. Diese möglichst schnell zu erkennen und aus der Welt zu schaffen ist eine Herausforderung, der sich Unternehmen stellen müssen.

Mit HCL BigFix hat HCL eine Endpoint-Management-Plattform geschaffen, die es IT-Betriebs- und Sicherheitsteams ermöglicht, die Erkennung, Verwaltung und Behebung von Problemen vollständig zu automatisieren - egal ob vor Ort, virtuell oder in der Cloud - unabhängig von Betriebssystem, Standort oder Konnektivität.

Jetzt will HCL auch hier einen Wissensaustausch ermöglichen. Mit BigFix-Schulungen wird den Usern die Möglichkeit eröffnet von den technischen Experten zu lernen und praktische Erfahrungen zu sammeln. In diesen Webinaren sollen den Teilnehmern wertvolle Einblicke in die Konfiguration, Verwaltung und Automatisierung der BigFix-Lösung gewährt werden. Zudem erhalten Teilnehmer auch eine BigFix Zertifizierung!

Egal, ob sie gerade erst mit BigFix anfangen, Ihre Wissenslücken schließen oder Ihr BigFix-Wissen auf die nächste Stufe bringen wollen - können Sie das für Sie passende Training finden!

Die "Get More Done with BigFix" Webinar-Reihe gibt exklusiven Zugang zu den BigFix Experten, um mehr über BigFix zu erfahren und Ihre Fragen in Echtzeit zu beantworten.

Hier können Sie das komplette BigFix-Trainings-Angebot einsehen.

Nadine Holler | 22. Februar 2021 17:50:08 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Domino v12 Beta ist da! Sind Sie bereit?

Die Beta Version von HCL Domino v12 wurde bereits im Januar gelauncht. HCL lädt schon Kunden zur Teilnahme am Beta-Programm ein, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, die Zukunft von HCL Domino v12 mitzugestalten. HCL will das beste Produkterlebnis aller Zeiten liefern. Hierfür wollen die Entwickler die wertvollen User-Feedbacks berücksichtigen, wie auch in den Versionsupdates der Version v11.

Alle bestehenden Domino-Kunden sind selbstverständlich teilnahmeberechtigt und können die erforderlichen Softwarepakete bereits auf Flexnet herunterladen.

Das Ziel des Domino v12 Beta-Programms ist es, dass die Community von Beta-Teilnehmern einen ehrlichen, konstruktiven und durchdachten Test der Domino v12 Beta-Software durchführt, der HCL Domino V12 , HCL Notes V12 , HCL Domino Designer & Admin V12 und HCL Traveler V12 umfasst.

In der ersten Phase des Beta-Programms werden folgenden Komponenten zur Verfügung gestellt:

  • Domino on Docker
  • Domino for Windows, Linux, AIX
  • Traveler for Windows, Linux, AIX
  • Notes Standard for Windows
  • Notes Standard for Mac
  • Designer and Admin Client

In späteren Phasen des Beta-Programms werden dann Domino und Traveler für IBMi bereitgestellt.


Was sind die Highlights von HCL Domino v12 Beta 1?

DOMINO

  • Reduzierung der Gesamtbetriebskosten durch den Einsatz von DAOS Tier-2-Objekten über mehrere Server
  • Eine breite Palette von Sicherheitsverbesserungen, darunter:
    • Zwei-Faktor-Authentifizierung (TOTP)
    • Automatisierte Verwaltung von SSL/TLS-Zertifikaten mit integrierter Unterstützung für "Let's Encrypt"
    • Implementierung von IP-basiertem Blockieren von fehlgeschlagenen Authentifizierungsversuchen
    • ...
  • Automatisieren der Installation und Erstkonfiguration des Domino-Servers
  • Erweiterungen für das Domino-Verzeichnis: Eine Vielzahl von Verbesserungen rund um das Design des Domino-Verzeichnisses (pubnames.ntf) zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit für Administratoren

DOMINO DESIGNER

  • XPages ist jetzt Bootstrap 4.4.1
  • Verbesserungen zur Erstellung von responsive und mobilen Domino-Anwendungen
  • Möglichkeit, DQL in Formeln zu verwenden

NOTES CLIENT

  • Deutliche Verbesserung der Leistung unter Windows und Mac, insbesondere in langsamen Netzwerken
  • Verbesserte Suche: Bei der Suche nach einer Person, einer E-Mail oder einer Notes-Anwendung werden jetzt Vorschläge im Kopfbereich angezeigt. Die letzten Suchen werden ebenfalls im Kopfbereich angezeigt
  • Mehrere E-Mail-Signaturen: In Notes v12 kann nun beim Verfassen, Beantworten oder Weiterleiten einer E-Mail eine Signatur ausgewählt werden
  • Wählen einer anderen "Von"-Adresse beim Verfassen einer E-Mail


Häufig gestellte Fragen:

  • Muss ich mich registrieren, um die Beta-Version von v12 zu erhalten?
    Wenn Sie ein bestehender Kunde sind, sind Sie automatisch zu v12 beta berechtigt. Bitte kontaktieren Sie Ihren IT-Administrator, um v12 beta von Flexnet zu erhalten.

  • Wie kann ich Feedback zur Beta-Version abgeben?
    Bitte geben Sie Ihr Feedback über unser Beta-Forum hier ab.

  • Muss ich mich für das Beta-Forum registrieren, um Feedback zu geben?
    Wenn Sie kein Konto auf der HCL Partner Connect-Website erstellt haben, müssen Sie sich für den Zugang registrieren. Es dauert ca. 1 Arbeitstag bis die Genehmigung erteilt wird. Sobald die Registrierung genehmigt ist, können Sie auf das Beta-Forum zugreifen. Das Konto wird für den Zugriff auf alle zukünftigen Beta-Foren verwendet. Kunden, die bereits ein Konto haben, können sich anmelden und direkt auf das Forum zugreifen.

  • Kann ich am Beta Test teilnehmen, wenn ich kein aktueller Kunde bin?
    Derzeit ist Domino v12 Beta nur für bestehende Kunden zugänglich. Wenn Sie Domino ausprobieren möchten, kontaktieren Sie bitte einen HCL-Vertriebsmitarbeiter, um Zugang zur Testversion von Domino v11 zu erhalten.

  • Was ist der Unterschied zwischen einer Beta und einer Testversion?
    Eine Beta wird als ein frühes Zugriffsprogramm auf unsere neueste Version betrachtet, die nicht für die Öffentlichkeit verfügbar ist. Das Ziel der Einrichtung einer Beta ist es, konkretes Feedback von Benutzern zu sammeln, damit Verbesserungen vorgenommen, und das beste Benutzererlebnis angeboten werden kann, wenn die Features live gehen.
    Eine Testversion hingegen wird potenziellen Kunden angeboten, die die Software noch nicht ausprobiert haben, und Interesse am Kauf der Software bekunden.

  • Was ist der Unterschied zwischen dem HCL Domino Early Access Program und der Beta? Wenn ich mich bereits für das Early Access Program registriert habe, sollte ich dann auch die Beta ausprobieren?
    Das Early Access Program (EAP) ist dafür vorgesehen, Benutzern eine Vorschau auf Funktionen zu geben, die für HCL Domino v12 in Betracht gezogen werden. Es ist funktionsgetrieben und iterativ, d.h. neue Iterationen (Code Drops) werden zur Verfügung gestellt, sobald sie vom Entwicklungsteam für testbereit erklärt werden. Im EAP können Sie in der Regel nur ein oder wenige Features testen.
    Die Beta ist eine umfassende Vorschau auf die für HCL Domino v12 vorgesehenen Features und Funktionalitäten. Es werden verschiedene Komponenten wie Domino, Notes und Traveler angeboten.
    Mit diesem Beta-Release für v12 wurde der EAP bis zur offiziellen Einführung von HCL Domino v12 ausgesetzt.

Für Fragen zum Thema HCL Domino v12 stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nadine Holler | 18. Februar 2021 18:11:07 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Notes, Domino 12 beta 2 wurde veröffentlicht

HCL hat die neue Version 12 beta 2 zum Download bei Flexnet bereitgestellt.

Was ist neu in Notes 12 beta 2? Link

Was ist neu in Designer 12 beta 2? Link

Was ist neu in Domino 12 beta 2? Link

Was ist neu in Traveler 12 beta 2? Link

Die Downloads stehen für alle Kunden zur Verfügung. Im Betaforum kann man diskutieren und noch Verbesserungen für die neue Version vorschlagen.

Lutz Geschinsky | 16. Februar 2021 18:38:32 | Kommentare (0) | Permanent Link

Was ist eine Customer-Experience-Plattform?

Die letzte positive Experience, die der Kunde mit einem Unternehmen macht, wird zu seiner Erwartungshaltung. Woher weiß aber das Unternehmen, was seine Erfahrung war?

Customer Experience (CX) gewinnt immer mehr an Priorität in Unternehmen aller Größenordnungen. Organisationen müssen hochgradig kontextbezogene Angebote bereitstellen - nicht nur einfache Websites und mobile Apps - um Kunden mit den richtigen Informationen auf die richtige Art und Weise zu erreichen und zu bedienen. Die Geschäftsmodelle verschieben sich zunehmend, was eine schnelle Anpassung auf Seiten der Unternehmen erfordert. Die letzte positive Erfahrung, die ein Kunde gemacht hat, wird zur Erwartungshaltung und zum Maßstab seiner zukünftigen Entscheidungen. Außerdem behaupten 96 % der Kunden, dass der Kundenservice ein wichtiger Faktor bei der Wahl der Marke ist, der sie treu bleiben.

Kundenorientierung ist der Key! Kunden bekommen immer mehr Macht bei der Abwicklung bestimmter Prozesse, da sie in der Lage sind, vor der endgültigen Entscheidung ausgiebig zu recherchieren und genau zwischen einem Unternehmen und der Konkurrenz zu vergleichen. Das führt dazu, dass sich Unternehmen stärker darauf konzentrieren, außergewöhnliche CX anzubieten. Unternehmen brauchen also eine starke Technologie, die ihren Abwicklungsprozess unterstützt. Hier kommt eine Customer-Experience-Plattform ins Spiel.

Was macht eigentlich eine CX-Software aus?

Um zu verstehen, warum CX-Software von Vorteil ist, müssen wir erkennen, was Customer Experience ist und warum sie so wichtig ist. Wir wissen, dass CX ein wichtiger Faktor zur Festigung der Markentreue ist. Aber, wie sieht eine solide Kundenerfahrung aus?

CX bezieht sich im Allgemeinen auf das Gefühl und den Eindruck, den der Kunde hat, nachdem er eine Interaktion mit der jeweiligen Marke hatte. Dies resultiert aus der Kombination der Tatsachen, wie einfach die Website zu navigieren war, wie hilfreich der Kundensupport war, wie personalisiert der Inhalt ist, wie individuell die Experience ist und welchen Mehrwert die Marke dem Kunden geschaffen hat.

CX kann natürlich anhand Umfragen, Feedback und Abwanderungsraten evaluiert und bewertet werden. Eine Software für Customer-Experience-Plattformen hingegen ist hierfür die umfassende technologische Lösung. Unternehmen können diese verwenden, um den Customer Journey genau zu beobachten, zu messen, zu bearbeiten und um diese zu verbessern. Diese Plattformen dienen als Komplettlösung, um sicherzustellen, dass ein Unternehmen wichtige CX-Bedürfnisse und -Initiativen nicht aus dem Fokus verliert. Zudem sind Unternehmen so in der Lage, ihre CX -Ziele erfolgreicher zu erreichen. Indem das CX-Plattform das Kundenverhalten kontinuierlich verfolgt, rote Flaggen setzt, wenn die Aktivitäten auf eine wahrscheinliche Abwanderungs- oder Unzufriedenheitsrate hindeuten, Personalisierungshinweise macht, um das Kundenerlebnis zu verbessern und Analysen verwendet, um Herausforderungen in dem Customer Journey zu identifizieren, damit diese angegangen werden können und die Conversions-Raten steigen.

Warum benötigt ein Unternehmen eine CX-Lösung?

Unabhängig davon, wie gut ein Kundenbetreuungs-Team und eine Lösung auch sein mag, ist es dennoch vorteilhaft alle Daten der Kunden an einem Ort komprimiert zu sehen. So kann sichergestellt werden, dass die Erfahrungen so zufriedenstellend wie möglich sind. Ein solides digitales Kundenerlebnis ermöglicht den Teammitgliedern den einfachen Zugriff auf Daten wie die Kaufhistorie, die Kaufhäufigkeit und das Feedback eines Kunden. Informationen, die beschreiben, was dem Kunden an der Zusammenarbeit gefallen hat und wo noch Verbesserungsbedarf besteht, sind sehr wertvoll. Diese Art von Bewertungsfunktionen, zusammen mit der Möglichkeit verschiedene Systeme, Lösungen und Datensätze einzubinden, ist genau das, was Ihnen die neuste Integration von Unica Discover in HCL Digital Experience (DX) ermöglicht.

Schaffen Sie sich Zugang zu den Informationen, die Sie benötigen - und nur die, die Sie benötigen.

Eine moderne CX -Plattform ermöglicht einen rollenbasierten Benutzerzugriff, sodass Teammitgliedern nur die Daten und Informationen angezeigt werden, die sie benötigen, um ihren Teil der Customer Journey besser zu bewältigen. Die Teammitglieder werden nicht mit irrelevanten Informationen überschüttet und nutzen genau die Daten, die sie benötigen, um die CX in ihrem Kompetenzbereich zu verbessern.

Moderne Plattformen ermöglichen Unternehmen zudem die nahtlose Integration von Daten und Insights und nutzen diese, um auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Dies ist (in Verbindung mit rollenbasierten Zugriff) bei der Auswahl einer CX- oder DX-Lösung sehr zu empfehlen.

Wenn Sie auf der Suche nach einer umfassenden CX-Plattform sind, haben Sie mit HCL Digital Experience eine Software, die mit neuen Analysetools und komplett neu gestalteten Tools zur Erstellung von Inhalten und der breitesten Cloud Native Unterstützung hervorragend überzeugt.


Sie wünschen eine Beratung? Unsere Fachberater beantworten Ihre Fragen gerne.

Nadine Holler | 05. Februar 2021 22:08:15 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Notes Client 11.0.1 Fix Pack 2 Interim Fix 1

HCL hat den Hotfix für Notes 11.0.1 FP2 HF1 bereitgestellt. Mehr Infos finden Sie hier

NNAIBWX3MD
Fixed an issue where infobox would not show any Created date if document was created on or after Jan 1st, 2021 unless the document contained a $Created item.

AYAVBUVD2Y [Mac]-Big Sur
Fixed an issue on Big Sur where Notes quits suddenly while switching between the PIM views MAC Specific


AYAVBTJDNX [Mac]-Big Sur
Fixed an issue on Big Sur where there was an intermittent crash in PaintWindowTab function MAC Specific


SBOEBUJBMW [Mac]-Big Sur
Fixed an issue on the Mac Big Sur where some mail and calendar views and navigation pane were displaying as blank when opened. Workaround was to double click or click within the view.



Nadine Holler | 01. Februar 2021 22:02:49 | Kommentare (0) | Permanent Link

Low-Code bzw. No-Code! Die Zukunft der Softwareentwicklung?

Seit Jahrzehnten war die Softwareentwicklung ein aufwendiger und komplexer Prozess. Auch hier hat sich ziemlich viel verändert. Durch Einführung der Low-Code/No-Code-Entwicklung entwickelt sich die Software-Entwicklung zu einem einfacheren Prozess mit wesentlich weniger Bearbeitungszeiten. Die Low-Code bzw. No-Code-Plattformen sorgen in der Softwareentwicklungs-Branche für höhere Qualität und schnellere Verfügbarkeit.

In diesem Beitrag wollen wir einen kurzen Überblick liefern, was genau die Low-Code/No-Code-Entwicklung ist, warum sie immer attraktiver wird und wie sie die Softwarebranche verändert.

Low-Code/No-Code-Plattformen revolutionieren die Softwarebranche, indem sie die Lernkurve verkürzen und die Softwareentwicklung schneller, einfacher, zugänglicher und müheloser machen.

Eine Low-Code / No-Code (LCNC) -Plattform stellt eine Cloud-basierte, visuelle und integrierte Entwicklungsumgebung dar, die es nicht-technisch-affinen Anwendern ermöglicht, Softwarelösungen schnell zu erstellen. Eine Reihe von vorgefertigten Komponenten hilft sowohl den Geschäftsinhabern als auch den Softwareentwicklern, mobile und Web-Anwendungen mit größter Leichtigkeit zu entwickeln.

Bei der Low-Code-Entwicklung können verschiedene Funktionen wie z.B. visuelle Modelle, Geschäftsprozesslandkarten, automatische Code-Generierung und Drag-and-Drop-Funktionalitäten genutzt werden, um Apps schneller mit einer vorgefertigten Benutzeroberfläche zu entwickeln.

Am wichtigsten ist jedoch, dass mit diesem Ansatz die entwickelten Apps auf einen Schlag über alle Geräte hinweg bereitgestellt werden können. Es vereinfacht eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) zu verwenden, mit der Komponenten und APIs (Application Program Interfaces) von Drittanbietern miteinander verbunden und getestet werden können.


Warum ist das sogenannte Low-Code-Konzept auf dem Vormarsch?

Einem aktuellen Forrester-Bericht zufolge wird der Low-Code-Markt eine jährliche Wachstumsrate von 40 % erreichen, wobei die Ausgaben bis 2022 auf satte 21,2 Mrd. US-Dollar steigen sollen.

Einer der überwiegenden Gründe für den Aufstieg des Low-Code-Modells ist die schnellere Verfügbarkeit und größere Innovationkraft. In einer sich schnell entwickelnden Welt, in der digitale Innovationen eine entscheidende Rolle für das Unternehmenswachstum spielen, können Faktoren wie Geschwindigkeit und Innovation für Unternehmen einen entscheidenden Game-Changer darstellen.

Einige der wesentlichen Gründe, die für Low-Code-Modells sprechen:

  • Low-Code macht IT-Teams viel produktiver, da der gesamte Entwicklungsprozess zur Erstellung von Anwendungen beschleunigt wird.
  • Die robuste Agilität von Low-Code-Plattformen führt zu leicht anpassbaren Prozessen und schneller einsetzbaren Lösungen.
  • Mit Low-Code-Entwicklung können Apps, Funktionen und Prozesse von nicht-technischen Anwendern erstellt und geändert werden, wodurch der Druck auf die Entwickler reduziert wird.
  • Mit dem Low-Code/No-Code-Ansatz können Entwickler Anwendungen viel schneller erstellen, da sie nicht mehr aufwendige Codezeilen schreiben müssen.

Der Low-Code/No-Code-Ansatz erfordert vom Entwickler keine ausgeprägten Kenntnisse über Kodierung, herkömmliche Programmiersprachen oder jegliche Art von Entwicklungsarbeit, die erforderlich ist, um die konfigurierbaren Komponenten der Plattform zu erstellen.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Unser Experten-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Nadine Holler | 01. Februar 2021 17:06:49 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Digital Experience (DX) - Einfache Bedienung und schnelle Implementierung

Mit einem kurzen Rückblick zur Digital Week 2020 im November, nehmen wir uns hier nochmals kurz das Top-Thema "HCL Dgitial Experience" vor.

Immer mehr Teams arbeiten an digitalen Arbeitsplätzen aus der Ferne. Für Unternehmen, als auch für ihre Mitarbeiter, ist es wichtiger denn je, Nachrichten und Inhalte sofort zugänglich zu machen. Die Art und Weise, wie Informationen konsumiert und kommuniziert werden, hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Dank der gegenwärtigen Pandemie, haben wir in den letzten Monaten sogar einen Wandel erlebt, der ganze Unternehmensprozesse umgekrempelt hat. Der Stellenwert von Videos als Kommunikationsmittel ist noch deutlicher geworden. Tatsächlich zeigen Studien, dass mehr als 60 % der Menschen Informationen besser verstehen, wenn sie visuell kommuniziert werden. Der Trend ist steigend. Laut Studie, bevorzugen jüngere Arbeitnehmer mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit eine visuelle Kommunikation als ihre älteren Kollegen.

Heute wissen wir, dass Digitalisierung von geschäftskritischen Prozessen und die Möglichkeit, Teams aus der Ferne produktiv zu steuern, der Schlüssel zur Business-Kontinuität ist.

Mit Digital Experience (DX) hat HCL eine Plattform geschaffen, die sicher und stets verfügbar ist und sich an die individuellen Anforderungen eines Unternehmens anpassen lässt. Es ermöglicht, schneller und einfacher denn je geschäftskritische und digitale Lösungen bereitzustellen. Die Transformation des Digital Experience ist mehr als nur das Verschönern der Oberflächen für den Kunden. Es ist eine Herausforderung, alle relevanten Inhalte, Informationen und Erfahrungen in einem neuen Prozess zu kombinieren, der den Anforderungen seiner Nutzer entspricht. HCL DX ist ein zuverlässiger Partner für geschäftskritische digitale Erlebnisse für Unternehmen, die eine entsprechende Plattform benötigen.

HCL DX verspricht:

  1. Steigerung der Mitarbeiter Produktivität
    HCL DX ermöglicht es Ihnen, ein Intranet mit authentifiziertem Zugriff zu erstellen. Somit haben Mitarbeiter direkten Zugriff auf die wichtigsten Anwendungen, die Sie bei der Erledigung ihrer Aufgaben unterstützen sollen. Auch wird die Performance, Produktivität und das Training wesentlich verbessert.
  2. Erstellung umfänglicher, öffentlich zugänglicherer Websites
    HCL bietet einen sicheren, personalisierten Zugang für Kunden auf deren Konten sowie Selbstbedienungsoptionen. Dadurch können Servicekosten wesentlich reduziert werden.
  3. Turbo-Power für die Supply Chain
    Durch die Verbesserung des sicheren Austausches von Informationen und Anwendungen mit Lieferanten und Partnern können die Kosten der Lieferkette und der Margen gesenkt werden.

Außerdem ermöglichen neue Funktionen, wie beispielsweise der Einsatz der Hybrid-Cloud, intuitive Tools für die Verwaltung und Erstellung von Inhalten und eine schnellere Implementierung von Anwendungen. Das neue Release wurde bereits auf der DX Inspire 2020 vorgestellt.

Hier das Video der Abschluss-Session der DX Inspire 2020. Die Fragen der Teilnehmer wurde in der Moderation von Lauren Wende direkt von den Entwicklern beantwortet.

Nadine Holler | 15. Januar 2021 21:25:12 | Kommentare (0) | Permanent Link

Bluescreen in Notes 11.01 mit Windows 10 in der neuesten Version (20H2)

Bitte beachten Sie, das in der folgenden Konstellation ein Bluescreen (also ein Absturz von Windows 10 im  Zusammenspiel der neuesten Notes und der neuesten Windows Version auftreten kann.

Wir haben in der folgenden Konstellation im neuen Windows Betriebssystem 20H2 Build 19042.685 einen BlueScreen in unserer Anwendung erhalten: 

  • Windows 10 20H2 Build 19042.685
    Der aktuell neueste Build. Ein Fixpack lag uns Stand 7. Januar 2021 nicht vor.
  • Notes Version 11.01 Fullclient (egal welcher Fixpack )
    Werden in dieser Anwendung viele Notes Fenster (nach unseren ersten Erkenntnissen mehr als zwei) auf einem Bildschirm gleichzeitig geöffnet, so kann es beim Klick in eines dieser Fenster zum Absturz von Windows kommen. Solche Oberflächen werden z.B. in der Weilgut Startoberfläche verwendet. 

Aktuell haben wir keine Lösung für dieses Problem, da dieses komplett außerhalb der Eingriffsmöglichkeiten von Haus Weilgut liegt. Das Problem kann nur von HCL oder Microsoft gefixt werden. Aktuell sind somit Update's aus beiden Häusern abzuwarten und werden bei Verfügbarkeit sofort von uns getestet.

Kurzfristig gibt es folgende Umgehungsmöglichkeiten in den der Fehler nach unserem Kenntnis- und Teststand nicht auftritt.

  • Den Notes Basis Client statt dem Standard / Full Client verwenden.
    Ist auf die Schnelle die einfachste Möglichkeit. Bei einem installierten Full Client braucht in der Startanwendung auf dem Windows Desktop hier nur der Eintrag "Notes.exe" durch "nlNotes.exe" getauscht werden.
  • Downgrade auf eine vorherige Windows Version. Hier ist der Fehler bislang nicht aufgetreten.
  • Notes Client 9.01 FP7 bzw. FP10 verwenden, hier tritt der Fehler auch nicht auf.
  • Version 10 von Notes
    Hier kann aktuell noch keine Aussage getroffen werden. Sobald dies getestet wurde, reichen wir die Information nach.
Nadine Holler | 11. Januar 2021 14:34:07 | Kommentare (0) | Permanent Link

Ein kurzer Rückblick… Die DIGITAL WEEK 2020

HCL hat das Jahr 2020 - trotz Corona-Krise, mit einer erfolgreichen Jahresabschluss-Veranstaltung gekürt.
Eine Woche nach diesem digitalen Mega-Ereignis, blickt HCL stolz auf eine gelungene und inspirierende Event-Woche zurück. 
2.225 Personen haben sich für die insgesamt 75 einzigartigen Themensitzungen angemeldet. Von Thought-Leading-Diskussionen mit Analysten und Meinungsführern bis hin zu praktischen, schnellen technischen Roundtables und Kaffee-Chats war alles dabei. Es wurde ein breites Spektrum von Themen, Trends und Technologien behandelt.  

Richard Jefts schwärmte von der Veranstaltung als eines der erfolgreichsten HCL-Events. Es seien mehr Teilnehmer bei den Keynotes dabei gewesen und mehr Treffen und Gespräche geführt worden als je zuvor.

Die Woche war reich an bedeutenden Produktveröffentlichungen, einschließlich der Weltpremiere des neuen Game-Changer und HCL Volt MX, welche wir bereits auf unserem Blog vorgestellt haben.  Auch wurden neue und aufregende Versionen des HCL Digital Experience, HCL Sametime Premium und HCL Connections v7 vorgestellt. Die Vorschau auf HCL Domino v12 war besonders aufregend und hat die Vision für die Zukunft des digitalen Büros vor Augen gehalten.

In den nächsten Tagen werden wir die Inhalte von einzelnen Veranstaltungen und Produktvorstellungen unserer Wahl hier in unserem Blog veröffentlichen.
Seien Sie gespannt!

Nadine Holler | 14. Dezember 2020 09:15:41 | Kommentare (0) | Permanent Link

Archiv

Februar 2021 (7)
Januar 2021 (2)
Dezember 2020 (1)
November 2020 (7)
Oktober 2020 (4)
September 2020 (3)
August 2020 (8)
Juli 2020 (4)
Juni 2020 (8)
Mai 2020 (8)
April 2020 (6)
März 2020 (6)
Februar 2020 (3)
Januar 2020 (2)
Dezember 2019 (6)
Oktober 2019 (10)
September 2019 (5)
Mai 2019 (4)
April 2019 (4)
März 2019 (1)
Februar 2019 (5)
Januar 2019 (3)
Dezember 2018 (6)
November 2018 (3)
Oktober 2018 (8)
September 2018 (4)
August 2018 (4)
Juli 2018 (5)
Juni 2018 (4)
Mai 2018 (3)
April 2018 (2)
März 2018 (3)
Februar 2018 (9)
Januar 2018 (7)
Dezember 2017 (4)
November 2017 (3)
Oktober 2017 (5)
September 2017 (8)
August 2017 (10)
Juli 2017 (4)
Juni 2017 (6)
Mai 2017 (12)
April 2017 (6)
März 2017 (13)
Februar 2017 (6)
Januar 2017 (13)
Dezember 2016 (11)
November 2016 (9)
Oktober 2016 (7)
September 2016 (9)
August 2016 (7)
Juli 2016 (8)
Juni 2016 (3)
Mai 2016 (6)
April 2016 (7)
März 2016 (7)
Februar 2016 (9)
Januar 2016 (9)
Dezember 2015 (8)
November 2015 (9)
Oktober 2015 (13)
September 2015 (10)
August 2015 (8)
Juli 2015 (6)
Juni 2015 (12)
Mai 2015 (14)
April 2015 (10)
März 2015 (10)
Februar 2015 (12)
Januar 2015 (14)
Dezember 2014 (14)
November 2014 (15)
Oktober 2014 (10)
September 2014 (8)
August 2014 (9)
Juli 2014 (21)
Juni 2014 (9)
Mai 2014 (13)
April 2014 (9)
März 2014 (10)
Februar 2014 (12)
Januar 2014 (3)
Dezember 2013 (5)
November 2013 (3)
Oktober 2013 (6)
September 2013 (6)
August 2013 (1)
Juli 2013 (9)
Juni 2013 (2)
Mai 2013 (2)
April 2013 (12)
März 2013 (11)
Februar 2013 (7)
Januar 2013 (10)
Dezember 2012 (11)
November 2012 (9)
Oktober 2012 (5)
September 2012 (11)
August 2012 (9)
Juli 2012 (5)
Juni 2012 (3)
Mai 2012 (12)
April 2012 (3)
März 2012 (8)
Februar 2012 (5)
Januar 2012 (13)
Dezember 2011 (5)
November 2011 (12)
Oktober 2011 (6)
September 2011 (11)
August 2011 (6)
Juli 2011 (10)
Juni 2011 (8)
Mai 2011 (7)
April 2011 (8)
März 2011 (12)
Februar 2011 (7)
Januar 2011 (2)
Dezember 2010 (9)
November 2010 (4)
Oktober 2010 (9)
September 2010 (5)
August 2010 (6)
Juli 2010 (5)
Juni 2010 (6)
Mai 2010 (2)
April 2010 (4)
März 2010 (7)
Februar 2010 (5)
Januar 2010 (6)
Dezember 2009 (1)
November 2009 (7)
Oktober 2009 (2)
August 2009 (1)
Juni 2009 (4)
Mai 2009 (3)
April 2009 (1)
März 2009 (1)
Februar 2009 (1)
Januar 2009 (5)
Dezember 2008 (2)
November 2008 (4)
Oktober 2008 (9)
September 2008 (2)
Juni 2008 (2)
Mai 2008 (6)
April 2008 (4)
März 2008 (6)
Januar 2008 (7)
November 2007 (3)
Oktober 2007 (2)
September 2007 (2)
Juni 2007 (2)
Mai 2007 (1)
April 2007 (5)
Februar 2007 (4)
Januar 2007 (2)
Dezember 2006 (2)
November 2006 (5)